Vereinszweck

Willkommen auf den Vereinsseiten des Arbeiter- Turn und Sportverein von 1954 Thonberg. Schön, dass Sie bei uns `rein geklickt haben.

Der ATSV Thonberg widmet sich seit 1954 dem Fußballsport und ist im Jahr 1954 ins Vereinsregister beim Amtsgericht Kronach eingetragen worden. Ihm gehören derzeit 231 Mitglieder an. Vereinsorgane sind die Vorstandschaft, der Ausschuss und die Mitgliederversammlung.

Der ideal im Leßbach-Grund gelegene vereinseigene Sportplatz wurde 1968 eingeweiht. Der 1. Bauabschnitt unseres Sportheims (Kabinentrakt) wurde schon 1976 fertiggestellt, der 2. Bauabschnitt (Gaststättenbereich mit Küche und Getränkelager) wurde 2001 eingeweiht. Ein zweiter Rasenplatz (Trainingsplatz) wurde 1991 fertiggestellt. 

 

 

Trainervorstellung ATSV Thonberg

Michael Fößel über neuen ATSV-Coach: "Bei Hans-Dieter wissen wir, was wir haben!"

Nach drei Jahren trennten sich die Wege des ATSV Thonberg und von Ali Duman als Spielertrainer. Insbesondere die letzte Serie mit einer langen Verletztenliste machte sportlichen Erfolg alles andere als einfach. Mit Hans-Dieter Spindler präsentierte der ATSV nun nahtlos eine interne Lösung. Wir sprachen mit Finanzvorstand Michael Fößel über die letzten drei Jahre und werfen einen ersten Blick in die Zukunft.

Herr Fößel, zur neuen Saison steht ein neuer Mann an der Seitenlinie des ATSV Thonberg. Lassen Sie uns vorher noch einmal über die vergangenen drei Serien reden. Mit Ali Duman als Spielertrainer spielte Ihr Team zweimal um den Aufstieg mit, bevor in der letzten Saison lediglich der zwölfte Tabellenplatz heraussprang. Wie blicken Sie auf diese Zeit zurück?

Michael Fößel: Wir waren die letzten drei Jahre mit Ali Duman als Spielertrainer sehr zufrieden, da er uns als Spieler sowie als Trainer weitergebracht hat. Im dritten Jahr hatten wir unheimliches Pech mit Verletzten und ab der Winterpause fehlte auch der letzte Zug, als sein Abschied bekannt wurde. Diesen haben wir mit einem weinenden Auge gesehen, da er uns eben enorm verstärkte. Speziell aufgrund der langen Verletztenliste reichte das zum Schluss allerdings nicht mehr, was bei unserem dünnen Kader erschwerend dazu kam.

Nun gehen der ATSV und Ali Duman getrennte Wege, wie kam es dazu?

Michael Fößel: Wir haben uns in der Winterpause zusammengesetzt, Vorstandschaft und Trainer. Ali Duman äußerte den Wunsch, zum Saisonende aufzuhören. Diesem Wunsch haben wir entsprochen und uns nach einer neuen Lösung umgesehen. Wir haben uns zu einer internen Lösung entschlossen.

Und zwar konkret für Hans-Dieter Spindler! Mit ihm präsentiert der ATSV Thonberg einen neuen Spielertrainer aus den eigenen Reihen. Der 51-jährige kehrte nämlich vor drei Jahren in die Thonberger Spielstätte zurück. Wie kam es zu dieser internen Lösung?

Michael Fößel: Hans-Dieter ist bei uns kein unbeschriebenes Blatt, sondern ein richtiges ATSV-Urgestein. Er hat als Spieler sowie Trainer bei anderen Teams Erfahrung gesammelt, wie beispielsweise beim SV Reitsch. Wir haben uns für ihn als interne Lösung entschieden, da er die Truppe kennt und mit jungen sowie älteren Spielern ein sehr gutes Verhältnis pflegt. Wir sind davon überzeugt, dass Hans-Dieter Spindler die bestmögliche Wahl für uns ist. Er kennt das Umfeld und die Mannschaft, daher kam es für uns nicht infrage, einen anderen Trainer zu holen. Bei Hans-Dieter wissen wir, was wir haben!

Inwiefern wird er dabei noch als Spieler statt reiner Trainer in Erscheinung treten?

Michael Fößel: In Notsituationen wird er uns sicherlich noch aushelfen, aber in erster Linie soll er als Trainer fungieren. Hans-Dieter ist bereits über 50 Jahre, aber war letztes Jahr bei fast jedem Spiel dabei und hat seine Sache, trotz seines hohen Alters, wirklich hervorragend gemacht – dabei stand er so manchem jungen Spieler in nichts nach.

Die personelle Situation war immer wieder einmal recht angespannt. Zur neuen Saison dürfte sich diese allerdings deutlich verbessern: Neben dem Abgang Ihres ehemaligen Spielertrainers Ali Duman, konnten Sie ganze sieben Neuzugänge aus Jugend- sowie Nachbarvereinen verzeichnen!

Michael Fößel: Wir mussten in dieser Hinsicht tätig werden und es war nicht einfach, Spieler nach Thonberg in die A-Klasse zu locken, aber man muss eben immer Augen sowie Ohren offenhalten. Diese Akteure galt es dann mit Worten, aber insbesondere Taten zu überzeugen, damit sich unsere personelle Situation verbesserte. Erst mit der Zeit wird sich zeigen, wie sich das alles im Mannschaftsgefüge darstellt. Die Jungs müssen zusammenfinden, aber abgesehen von einer Ausnahme, können wir mit Testspielen und Vorbereitung zufrieden sein.

Das scheint eine gute Mischung aus jungen und hungrigen Spielern zu sein. Ergänzend stößt der eine oder andere Akteur mit Erfahrung im Kronacher Oberhaus dazu. Mit welchen Zielen gehen Sie in die neue Saison?

Michael Fößel: Wir haben noch einige ältere Akteure wie Frank und Matthias Zwingmann, Heiko Melzer sowie Christian Sigmund, die allesamt Erfahrung bei höherklassigen Vereinen gesammelt haben. Daher sind wir zuversichtlich, dass die Chemie stimmen könnte. Wir wären mit einem einstelligen Tabellenplatz auf der guten Seite, einen guten Mittelfeldplatz versuchen wir schon anzupeilen. Wenn es etwas mehr werden sollte, sind wir auch nicht traurig (schmunzelt).

Direkt zum Auftakt laden Sie die SG SV Höfles-Vogtendorf / SV Fischbach II, bevor Sie zum "Neuling" FC Mitwitz III reisen!

Michael Fößel: Wir werden versuchen, direkt im Heimspiel zum Auftakt zu gewinnen, um einen guten Start hinzulegen. Gegen den FC Mitwitz III kann man nicht viel sagen. Das ist davon abhängig, wer von der zweiten Mannschaft mit in der Dritten aushilft. Bei solchen Partien ist immer eine gewisse Unbekannte dabei. Nichtsdestotrotz versuchen wir auch auswärts zu punkten und könnten bereits mit einem Unentschieden gut leben.

Wer sind Ihre Aufstiegskandidaten und warum?

Michael Fößel: Für mich ist der SV Neuses der klare Favorit. Sie sind in der letzten Serie knapp in der Relegation gescheitert und können ihre hervorragende Jugendarbeit zurückgreifen – sie sind mein klarer Topfavorit. Dazu kommen die üblichen Verdächtigen wie SV Knellendorf.

Das letzte Wort gehört Ihnen!

Michael Fößel: Mein besonderer Dank gilt Ali Duman für unsere hervorragende Zusammenarbeit in den letzten drei Jahren. Wir wünschen ihm für seine neue Herausforderung beim TSV Weißenbrunn alles Gute und bleiben freundschaftlich mit ihm verbunden!

anpfiff.info bedankt sich für das interessante sowie ausführliche Gespräch und wünscht viel Erfolg für die neue Saison!

Menschenkickerturnier 2017

Menschenkicker2017 kom

 

Kirchweihprogramm 2017

Kirchweih beim ATSV Thonberg

 Vom 23. – 25.06.2017

 

 image001

             Freitag, 23.06.

                         17.00 Uhr:      Fußballspiel der F-Junioren SG Thonberg - SSV Ober/-Unterlangenstadt

                      17.00 Uhr:      Bieranstich

                                             Sportheimbetrieb (Krenfleisch mit Klößen – Schnitzel mit Beilage)

                                             (Vorbestellung bei K.Fößel 092621/94408 & A.Lux 09261/1826)

                      Samstag, 24.06.

                        13.00 Uhr:       Zehnte Thonberger Mini WM im Menschenkicker.

                                             16 Mannschaften spielen in 4er Gruppen die ersten beiden Gruppenplätze aus.

                                             Jedes teilnehmende Team erhält ein T-Shirt.

                      19.00 Uhr:      Siegerehrung der Mini WM

                                             (die ersten drei Gewinnermannschaften werden mit Geldpreisen ausgezeichnet)

                      19.00 Uhr:      Ausklang mit DJ

Kaffee & Kuchen, Barbetrieb, Spezialitäten vom Grill, Schnitzelsandwich, Salatteller und vieles mehr.

Sonntag, 25.06.

  10.00 Uhr:      Kids (D/F-Junioren) Mini WM im Menschenkicker anschl. Siegerehrung

  13.00 Uhr:      G-Juniorenturnier mit folgenden Mannschaften:

                         SG Rödental, FC Stockheim, SSV Ober/-Unterlangenstadt, TSV Küps I & II,

                            FC Marktgraitz, ATSV Thonberg

  15.00 Uhr:      Showeinlage der Grazy Girls        

  18.00 Uhr:      Livemusik mit unserem beliebten Alleinunterhalter „Dieter“

  

Kaffee & Kuchen, Steaks & Bratwürste, Lachs & Fischsemmeln, Steak mit Salatteller, Schnitzelsandwich

 

 

Der ATSV Thonberg lädt die gesamte Bevölkerung herzlich ein und freut sich auf Ihren Besuch

 

Rückblick ATSV Kirchweih

Rückblick „Kerwa 2016"

Nach den langen Schlechtwetterwochen hatte der ATSV wiederum sehr viel Glück, hatte doch der Wettergott ein Einsehen und bescherte den gastgebenden Verein ein Bilderbuchwetter zum Kerwawochenende. Der Auftakt am Freitag war mit Abstand der bisher heißeste Tag. Bei weit über 30 Grad spielte erstmals die neu zusammengestellte C.-Juniorenelf gegen die klassenhöheren Buben aus Mitwitz. Trotz guten Spiels in der 1. Hälfte, man führte überaschend sogar mit 1:0, zahlte die Mannschaft in der 2. Hälfte deutlich Lehrgeld und kassierte mit 1:7 am Ende eine doch etwas zu hohe Niederlage. Der schöne Sommerabend wurde dann mit der Ausgabe des hervorragenden Krenfleisch sowie mit Schnitzel und Kartoffelsalat abgeschloßen, wobei der Alleiunterhalter D.Wich mit seinen gespielten Ohrwürmern zum guten Gelingen des 1. Tages mit beitrug.

Der Samstag stand wie in den letzten Jahren ganz im Zeichen des Menschen-kickerturniers das 2016 zum 10. Male aus-getragen wurde. Nach den spannenden Vorrundenspielen qualifizierten sich von 14 teilnehmenden Mannschaften 8 Teams für die Endrunde. Nach einem fast 6h Marathon standen am Abend die 3 Gewinner dann fest. Platz 3 ging an FC Red Bauchi, Platz 2 belegten nach einem äußerst gut geführten Endspiel die Superkicker die mit 0:2 gegen die an diesem Tag beste Mannschaft von Red Pauli unterlag. Die 3 Gewinnerteams wurden am Schluß mit ihren Gewinnerpreisen vom ATSV-Vorstand geehrt, allen anderen dankte der Vorstand für ihre Teilnahme und hofft auch für 2017 auf ihr Wiederkommen. Der schöne Sommerabend klang an der „blauen Bar" dann kurz vor Mitternacht aus. 

P1030885.jpg kl

 Der Sonntagfrüh war dann den „Kids" vorbehalten, schon ab 10.00 Uhr standen sich 12 Teams in dem zum vierten Male aus- getragenen Mini-Kickerturnier gegenüber. In der mit viel Begeisterung aus getragenen Begegnungen setzen sich am Ende folgende 4 Teams durch. Sieger wurde nach einer aufregenden Begegnung die Mannschaft von der SG Thonberg II die mit einen in letzter Sekunde erzielten Treffer mit 2:1 gegen Steinberg I gewann. Den 3. Platz belegte die Mannschaft von Steinberg II die am Ende nach Verlängerung mit 3:2 gegen Mitwitz II siegreich blieb. Insgesamt wurden in den Begegnungen 138 Tore erzielt, wobei die beiden besten Torschützen jeweils 15 Tore erzielten. Der schöne Familien-nachmittag wurde diesmal für die vielen Kinder zum Erlebnis konnte sie sich doch auf der großen Hüpfburg ungehindert austoben. Ab 18.00 Uhr stand dann die deutsche Nationalelf bei der EM in Frankreich im Mittelpunkt, im fast vollen Sportheim kannte der Jubel nach dem klaren 3:0 Erfolg keine Grenzen. Nach dem Spiel wurde der Sieg von den Kerwa-Besuchern auch noch ausgiebig gefeiert.

P1030895.jpg kl

Am Montag stand zum 2. Mal die „Sau am Grill" auf den Programm, der ATSV-Vorstand hoffte auch diesmal auf den Zuspruch der gesamten Bevölkerung, was bei wiederum guten Sommerwetter auch 2016 für den Veiein ein Erfolgserlebnis wurde.

 

Weitere Beiträge...

Suchen

Werbepartner

Facebook

Terminkalender

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

VCNT - Visitorcounter

Heute7
Gestern18
Woche7
Monat251
Insgesamt21216

Aktuell sind 165 Gäste und keine Mitglieder online


Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nfrWetteronline

WetterOnline
Das Wetter für
Weissenbrunn
Joomla templates by Joomlashine